Freitag, 23. September 2011

Von Autos und Wagen

Manche Männer fahren ein Auto und manche haben einen Wagen.
Oft ist das dasselbe.
Die Wagen werden geputzt bis der Chrom glänzt oder der Lack ab ist.
Dazu braucht man viele weiche Lappen und eine Frau.
Denn die gebärt die Kinder.
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens hängt man sein Fähnchen in den Wind, besonders bei Flaute.
So bleibt man ein unerschütterlicher Fels in der Brandung und eine Stütze der Gesellschaft.
Manchmal wird auch das Sein vom Nichts heimgesucht.
Dann fährt Mann in die Kneipe oder ins Bordell oder zu Beidem.
Wenn das Geld reicht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen